CPV als Nomenklatur im Vergaberecht

Common Procurement Vocabulary (CPV) ist das gemeinsame Vokabular der EU für öffentliche Aufträge. CPV dient zur Beschreibung des Auftragsgegenstandes.

Es gibt einige wissenswerte Details zu der CPV-Nomenklatur.

Rechtsanwältin Karoline Behrend, Fachanwältin für Vergaberecht

CPV als einheitliche Klassifikation

Mit der CPV-Nomenklatur hat der Gesetzgeber eine einheitliche Klassifikation für öffentliche Aufträge in der EU geschaffen. Der CPV-Code ermöglicht den Auftragsgegenstand einheitlich zu beschreiben.

Der CPV-Code gilt für alle Länder der Europäischen Union.

Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak, LL.M.

Codestruktur der CPV

Die Nomenklatur beinhaltet einen Hauptteil und einen Zusatzteil. Folgende Codestruktur bildet die CPV-Klassifikationen:

Hauptteil

Der Hauptteil besteht zunächst aus acht Ziffern und einer Prüfziffer, welche die Art der Baumaßnahmen, Dienst- oder Lieferleistungen des Auftragsgegenstandes dargelegt. Der Hauptteil beschreibt daher den Auftragsgegenstand.

Lesart der CPV-Ziffern

Die Lesart der Ziffern ist folgende:

  • Die ersten zwei Ziffern stellen die Abteilungen dar.
  • Die ersten drei in Kombination definieren die Gruppen.
  • Die vier ersten Ziffern geben zusammen Auskunft über die Klassen.
  • Die fünf ersten Ziffern ordnen in die Kategorie ein.

Darüber hinaus geben die drei letzten Ziffern weitere Details über die einzelnen Kategorien bekannt. Die letzte Ziffer des Codes ist die anfänglich genannte Prüfziffer.

CPV

Wir beraten Sie gerne.

Zusatzteil

Der Zusatzteil dient dafür den Auftragsgegenstand noch näher zu beschreiben und ist daher eine Ergänzung. Die Basis ist ein alphanummerischer Code. Öffentlichen Auftraggeber können sich mit dem Code als zusätzliches Vokabular behelfen, um den Vertragsgegenstand genauer bzw. präziser zu beschreiben.

Optimale Beschreibung finden

Ziel ist es schließlich den Code zu suchen, der den Auftragsgegenstand optimal beschreibt. Ist es unter bestimmten Voraussetzungen erforderlich mehrere Codes in einer Bekanntmachung zu nutzen, so sollte jedoch nur ein einziger Code den Titel der Bekanntmachung beschreiben.

Öffentliche Auftraggeber sollten nur mit einem einzigen Code den Titel der Bekanntmachung beschreiben.

Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak, LL.M.
CPV

Sie können individuelle Gebührenangebote auswählen.

  • Geheimhaltung wahren

    Im Vergaberecht gilt: die ausschreibende Stelle ist verpflichtet, die Namen der Bieter und deren Angebote geheim zu halten. Geheimhaltung zählt zu den Grundsätzen im Vergaberecht. Geheimhaltung heißt sorgfältiger Umgang mit vertraulichen Daten und Informationen. Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak, LL.M. Schadensersatz bei Verstoß Verstoßen Beteiligte des Vergabeverfahrens gegen die Geheimhaltung, so kann das Vergabeverfahren aufgehoben werden. […]


  • Mischkalkulation erstellen

    Mischkalkulation erstellen

    Setzen Bieter Einheitspreise für bestimmte Positionen bei einem Gebot bewusst zu niedrig an und dafür Preise anderer Positionen zu hoch, so erstellen sie eine Mischkalkulation. Wir sind Rechtsanwälte und kennen uns aus im Vergaberecht. Machen Sie einen Termin mit uns aus. Mischkalkulation werden auch Ausgleichskalkulation genannt. Karoline Behrend, Fachanwältin für Vergaberecht Zweck von Mischkalkulationen Bieter […]


  • Bedeutung von Mantelbogenverfahren

    Bedeutung von Mantelbogenverfahren

    Das Mantelbogenverfahren ist in keiner vergaberechtlichen Vorschrift ausdrücklich erwähnt. Mit der gesetzlichen Zulassung der Textform als einfache elektronische Signatur verlor das Mantelbogenverfahren an Bedeutung. Das Mantelbogenverfahren beinhaltet eine Verknüpfung aus elektronischer Angebotsabgabe und handschriftlicher Abgabe. Rechtsanwalt Dipl.-Ing. Michael Horak, LL.M. Der Bieter druck den Mantelbogen mit Prüfziffer aus, unterschreibt diesen und sendet ihn mit der […]


  • Öffentliche Hand ist umgangssprachlich

    Öffentliche Hand ist umgangssprachlich

    Gebietskörperschaften und Körperschaften des öffentlichen Rechts, dieser vollständige öffentlichen Sektor, das ist die Öffentliche Hand. Gebietskörperschaften sind Bund, Länder und Gemeinden. Obwohl Öffentliche Hand eine umgangssprachliche Bezeichnung ist, wird sie im Gesetz eingesetzt. Beispielsweise verwendet § 224 SGB IX Öffentliche Hand im Kontext mit der Auftragsvergabe. Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Institutionen der öffentlichen […]


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen